AirDSL – Domain­na­me mit Werk­ti­tel­schutz

Der Schutz eines Domain­na­mens als Werk­ti­tel nach § 5 Abs. 1 und 3 Mar­kenG kann grund­sätz­lich erst ein­set­zen, wenn das über den Domain­na­men erreich­ba­re titel­schutz­fä­hi­ge Werk weit­ge­hend fer­tig­ge­stellt ist.

AirDSL – Domain­na­me mit Werk­ti­tel­schutz

Für die Vor­ver­la­ge­rung des Schut­zes eines Werk­ti­tels durch eine Titel­schutz­an­zei­ge reicht die blo­ße Titel­an­kün­di­gung auf der eige­nen Inter­net­sei­te der Werk­ti­tel­schutz bean­spru­chen­den Par­tei nicht aus.

Eine mar­ken­mä­ßi­ge Benut­zung eines Domain­na­mens kommt auch dann in Betracht, wenn bei Auf­ruf des Domain­na­mens eine auto­ma­ti­sche Wei­ter­lei­tung zu einer unter einem ande­ren Domain­na­men abruf­ba­ren Inter­net­sei­te erfolgt.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 14. Mai 2009 – I ZR 231/​06

AirDSL – Domainname mit Werktitelschutz