Mar­ken­lö­schungs­streit – und der Streit­wert

Maß­geb­lich für die Fest­set­zung des Gegen­stands­werts des Rechts­be­schwer­de­ver­fah­rens im Mar­ken­lö­schungs­streit ist das wirt­schaft­li­che Inter­es­se des Mar­ken­in­ha­bers an der Auf­recht­erhal­tung sei­ner Mar­ke.

Mar­ken­lö­schungs­streit – und der Streit­wert

Nach der Recht­spre­chung des Bun­des­ge­richts­hofs ent­spricht die Fest­set­zung des Gegen­stands­wer­tes für das Rechts­be­schwer­de­ver­fah­ren in einem Mar­ken­lö­schungs­streit auf 50.000 € im Regel­fall bil­li­gem Ermes­sen.

Im Ein­zel­fall kann der Wert ange­sichts des Inter­es­ses des Mar­ken­in­ha­bers an der Auf­recht­erhal­tung sei­ner umfäng­lich benutz­ten Mar­ke auch deut­lich dar­über lie­gen.

So liegt der Streit­fall: Der Mar­ken­in­ha­ber hat im Rechts­be­schwer­de­ver­fah­ren vor­ge­tra­gen, er ver­fü­ge mit sei­nen Mit­glie­dern deutsch­land­weit über ein Spar­kas­sen-Fili­al­netz von knapp 16.000 Geschäfts­stel­len und 25.000 Geld­au­to­ma­ten, so dass in fast jeder Kom­mu­ne Spar­kas­sen ver­tre­ten sei­en. Spar­kas­sen-Kun­den unter­hiel­ten rund 45 Mil­lio­nen Giro­kon­ten sowie 55 Mil­lio­nen Spar­kon­ten. Sei­ne Mit­glie­der unter­hiel­ten 40% der Bank­fi­lia­len im Inland und hiel­ten einen Markt­an­teil bei Pri­vat­kun­den von rund 60%. Er wen­de allein für die Wer­bung kon­stant zwi­schen 130 Mil­lio­nen € und 150 Mil­lio­nen € im Jahr auf. Ange­sichts der sich aus die­sen Umstän­den erge­ben­den hohen wirt­schaft­li­chen Bedeu­tung der Spar­kas­sen erscheint es ange­mes­sen, das wirt­schaft­li­che Inter­es­se des Mar­ken­in­ha­bers an der Auf­recht­erhal­tung sei­ner roten Farb­mar­ke mit 10 Mil­lio­nen € zu bewer­ten, auch wenn die Spar­kas­sen außer der roten Farb­mar­ke des Mar­ken­in­ha­bers wei­te­re Mar­ken ver­wen­den.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 24. Novem­ber 2016 – I ZB 52/​15

Markenlöschungsstreit – und der Streitwert