Aktionärsforum

Heute tritt die Aktionärs­fo­rumsverord­nung (Akt­FoV) in Kraft. Nun­mehr kön­nen Aktionäre im Inter­net unter der Adresse www.aktionaersforum.de zu einem gemein­samen aktien­rechtlichen Antrag oder zur Ausübung des Stimm­rechts in ein­er Hauptver­samm­lung aufrufen.

Aktionärsforum

Mit dem Gesetz zur Unternehmen­skon­trolle und Mod­ernisierung des Anfech­tungsrechts (UMAG), das zum 1. Novem­ber 2005 in Kraft getreten ist, wurde das Aktionärs­fo­rum als eine neuar­tige elek­tro­n­is­che Plat­tform im Inter­net geschaf­fen. Die Bun­desmin­is­terin der Jus­tiz hat jet­zt die dazuge­hörige Aktionärs­fo­rumsverord­nung erlassen. Damit kann das Aktionärs­fo­rum voll funk­tions­fähig an den Start gehen. Aktionäre und Aktionärsvere­ini­gun­gen kön­nen sich beim Aktionärsreg­is­ter reg­istri­eren und anschließend Aufrufe an Mitak­tionäre platzieren. Sie kön­nen dabei Adressen (ins­beson­dere E‑Mail-Adressen) angeben, um die Kon­tak­tauf­nahme zu erle­ichtern. Eine Begrün­dung für das Aktionärs­begehren darf im Forum nicht angegeben wer­den. Dazu kann der Aktionär aber auf seine Inter­net­seite ver­weisen, die eine nähere Begrün­dung enthält. Die betrof­fe­nen Gesellschaften kön­nen ihrer­seits im Aktionärs­fo­rum einen Hin­weis auf ihre Web­site platzieren, und dort dem Aufruf ent­ge­gen­treten oder eine Gegen­darstel­lung abgeben. Das Forum selb­st dient nicht zur Auseinan­der­set­zung über Inhalte, son­dern ist eine reine elek­tro­n­is­che „Pin­wand“ um anderen Aktionären die Kon­tak­tauf­nahme und anschließende gemein­same Aktion zu ermöglichen.

Aktionärsforum